OGV-Wanderung über den Schloßberg Kallmünz

Am Sonntag, den 26. April 2009, führte Josef Sedlmeier unsere Wandergruppe von 20 Teilnehmern bei angenehmen Wanderwetter über den Kallmünzer Schloßberg zur Burgruine. Vorallem die in voller Blüte stehenden Steinweichsel und Holzbirnen begeisterten die 20 TeilnehmerInnen. Über den Eselweg ging es wieder hinunter nach Kallmünz. Natürlich kehrten wir noch ein und beschlossen die herrliche Wanderung bei einer Brotzeit.

Bild1: Nach kurzer Gehstrecke im Vilstal ...
Bild2:...erläuterte J. Sedlmeier die Projekte des Landschaftspflegeverbands Regensburg. So fördert z. B. "Juradistl-Lamm" die Wanderschäferei, damit die Trockenrasengebiete des Oberpfälzer Jura als Kulturlandschaft erhalten bleiben.
Bild3: Die Kugelblume liebt die warmen Trockenrasenflächen
Bild4: Die landschaftsbetonenden Wacholder lieben die trockenen Hänge des Jura. Jüngst zeigen sie jedoch Syptome, die vermuten lassen, daß ihnen der Klimawandel Probleme bereitet.
Bild5: Die Herbstzeitlose zeigt im Frühjahr nur ihre Blätter, die dem Bärlauch ähnlich sind.
Bild6: Der Schotendotter ziert den Wegesrand
Bild7: Auf der Höhe angelangt, ist die Teiletappe Burgruine mit Bergfried schon zu sehen.
Bild8: Wir erfuhren, wie in früheren Zeiten die Hänge und Flächen für Ackerbau und Viehweide genutzt wurden.
Bild9:Blühende Steinweichsel und Holzbirnen
Bild10: Die Kreuzblume
Bild11: Schlüsselblume
Bild: Taubnesseln vor dem Burggelände
Bild12:
Bild13: Bei Kaffee und Kuchen ...
Bild14: ...gab es eine Verschnaufpause
Bild15: Steinweichsel
Bild16: Holzbirne
Bild17: Steinkraut mit Gleitschirm
Bild18: Schneeball und Flieder umrahmen den Blick auf die Pfarrkirche St. Michael
Bild19: Apfelbaum mit "Schwammerlschnitt"
Bild20
Bild21: Abschießende Einkehr mit Brotzeit
Bild22
Bild23
nach oben
zurück zum Bilderverzeichnis
zurück zum Bilderverzeichnis